Nach oben

Bindehautentzündung – Wenn das Auge gereizt ist…

 

Was ist eine Bindehautentzündung?

Die Bindehautentzündung, im medizinischen Fachjargon als Konjunktivitis genannt, ist eine meist mechanische Reizung der sensiblen Augenbindehaut. Ausgelöst durch verschiedene Ursachen, äußert sich eine klassische Bindehautentzündung immer durch eine blutunterlaufene Rötung des Augapfels, wobei das Augenweiß gänzlich oder nur stellenweise verfärbt sein kann.

Darüber hinaus kann die entzündete Bindehaut deutlich geschwollen wirken, die Augen neigen zu einem erhöhten Tränenfluss und das brennende und schmerzhafte Entzündungsgefühl zieht sich bis in die Augenwinkel.

auge-bei-bindehautentzuendung

Gerötetes Auge bei einer Bindehautentzündung.

 

Darum ist die Behandlung einer Bindehautentzündung wichtig

Ist die Bindehaut aufgrund von äußerlichen Einflüssen oder aber aufgrund einer Infektion gereizt, können bei Nichtbehandlung Krankheitserreger über das Auge in den Körper gelangen. Die Bindehaut hat eine sehr wichtige Funktion für den Körper, die Schleimhaut sorgt nämlich dafür, dass das Auge genügend mit Tränenflüssigkeit benetzt wird. Ohne diese Schutzfunktion würde das Auge sehr schnell trocken werden und der Augapfel könnte sich nicht mehr ungehindert bewegen.

Aber nicht nur zum eigenen Wohl ist die Behandlung einer Entzündung am Auge wichtig, sondern auch zum Wohl der Mitmenschen. Denn eine Bindehautentzündung ist oft ansteckend.

 

Symptome Bindehautentzündung

Es gibt verschiedene Indikationen, woran eine Bindehautentzündung erkennbar ist. Besonders häufige Symptome sind:

  • Augenbrennen
  • Juckreiz
  • gerötetes Auge
  • verklebte Augen durch Absonderungen, die durch die Bindehautentzündung entstehen
  • geschwollene Bindehaut
  • Lichtscheuheit vor grellem Licht
  • tränende Augen
  • krampfhafter Lidschluss
  • Sekretfluss
  • Fremdkörpergefühl im Auge

 

Schwere Konjunktivitis mit Druckgefühl und Bläschenbildung

Gereiztes Auge bei Bindehautentzündung.

Gereiztes Auge bei Bindehautentzündung.

In schwerwiegenden Fällen bilden sich unter einer bakteriellen Bindehautentzündung sogar kleine Bläschen auf der Bindehaut, die ein unangenehmes Druckgefühl auslösen. Die Konjunktivitis kann akut auftreten, sie kann aber auch einen allergischen Hintergrund haben. Die häufigste Form der Bindehautentzündung ist die ansteckende bakterielle Konjunktivitis, wohingegen virale Bindehautentzündungen und Entzündungen durch Pilz- oder Parasitenbefall deutlich seltener auftreten.

Weitere Informationen zu den Symptomen einer Bindehautentzündung

 

Dauer einer Bindehautentzündung bei Erwachsenen

Wie lange eine Bindehautentzündung dauert, hängt in erster Linie von ihrer Ursache ab. Wurde die Entzündung durch mechanische Reize (Schmutz, Fremdkörper) verursacht, dauert sie unter Verwendung von speziellen Augentropfen meist nur wenige Tage. Stecken Viren oder Bakterien dahinter, beträgt die Dauer der Erkrankung im Durchschnitt 2 bis 4 Wochen. Besonders die letzt genannten schwereren Verläufe sollten umgehend behandelt werden, um größere Schäden am Auge zu vermeiden.


Konjunktivitis bei Babys & Kleinkindern

Ähnlich wie bei erwachsenen Betroffenen äußert sich die Bindehautentzündung bei Kleinkindern und Babys durch gerötete Augen, vermehrten Tränenfluss, Schwellungen und Lichtscheuheit.


Gonokokken-Infektion während der Schwangerschaft als Ursache

Diese Infektion kann sich auf das Kind übertragen, die Bindehautentzündung kann eine Folge sein. Weitere Ursachen für Bindehautentzündungen bei Kindern sind bakterielle oder virale Infektionen, Reizungen der Bindehaut durch Zugluft oder passiven Rauch, ins Auge gelangte Fremdkörper wie Sand oder kleine Steine sowie eine Enge im Tränenkanal, der die Ursache sehr vieler frühkindlicher Bindehautentzündungen darstellt.

Weitere Informationen zu Bindehautentzündung bei Babys & Kleinkindern


Hausmittel bei einer Bindehautentzündung

Obwohl eine Bindehautentzündung in den meisten Fällen einer ärztlichen Kontrolle und Versorgung bedarf, lässt sich auch mithilfe einfacher Hausmittel eine Linderung herbeiführen. Je nach Ursache der Bindehautentzündung kann Folgendes helfen:

  • kalte oder warme Kompressen zur Linderung von Druckschmerz
  • kalte Kompressen bei einer allergischen Bindehautentzündung
  • warme Kompressen bei bakteriellen Entzündungen

Zum Auswaschen der Augen, wenn sich zum Beispiel Ablagerungen in den Augenwinkeln bilden, eignet sich darüber hinaus milde Kochsalzlösung aus der Apotheke. Ein weiteres Hausmittel aus Uromas Apotheke ist Honiglösung. Hierzu lösen Sie einfach zwei Teelöffel Honig in einem halben Liter abgekochtem Wasser und träufeln einige Tropfen der Honiglösung in das betroffene Auge. Honig wirkt entzündungshemmend und antibakteriell, er kann die akute Entzündung lindern und eine Ausbreitung der Entzündung unterbinden.

Weitere bewährte Hausmittel bei einer Bindehautentzündung sind:

  • Gemüsesaft: 500 ml Spinat- und Karottensaft pro Tag helfen, die Bindehautentzündung abklingen zu lassen.
  • Kartoffeln: Frische und ungekochte Kartoffeln zu grobem Brei verreiben und auf das betroffene Auge legen, auf diese Weise kann die Kartoffelstärke die Entzündung lindern.
  • Fisch: Während einer Konjunktivitis empfiehlt es sich, viel Fisch zu essen. Die darin enthaltenen Fischöle regen die Funktion der Tränendrüsen an und helfen dem Auge, ein stabiles Feuchtigkeitsniveau zu erhalten.

Video-Beitrag zum Thema Bindehautentzündung

Dr. Susanne Ostermaier, Augenärztin aus Wiesbaden, gibt im ZDF-Fernsehbeitrag Antworten auf alle wichtigen Fragen rund um das Thema Bindehautentzündung.

Diese Seite empfehlen...

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.bindehautentzuendung-ratgeber.de/">
Twitter
ebook_bindehautentzuendung132x161
Bindehautentzündung vermeiden
Unser 20seitiges kostenloses E-Book zum Thema Bindehautentzündung klärt Sie über Ursachen, Behandlungsmöglichkeiten und welche Hausmittel helfen können, auf.