Wie man einer Bindehautentzündung vorbeugen kann

Laserowa korekcja wzroku.Pacjentka na sali operacyjnej podczas zabiegu chirurgii okulistycznejVerschiedene Ursachen sind für eine Bindehautentzündung ursächlich. Vorbeugen kann man mit hygienischen Maßnahmen. In der Regel weist eine Bindehautentzündung Symptome wie jucken und brennen der Augen auf. Oft sind die Augen gerötet und in einigen Fällen werden die Augen über Nacht durch ein weißes oder gelbliches Sekret verklebt. Ursachen für diese Erkrankung können Allergien sein, aber auch Staub, Zugluft, Bakterien und sind oft die Schuldigen.

Hygienische Maßnahmen
Hat der Betroffene bereits eine Bindehautentzündung muss er darauf achten, dass er eine weitere Übertragung der Bakterien oder Viren verhindert. Dazu gehört das gründliche Händewaschen, auch die benutzten Handtücher sind nur einmal zu verwenden. Für die Reinigung des Gesichts sind Einmal-Waschlappen oder Wattepads ideal. Wichtig ist, dass sich der Betroffene nicht ins Auge fasst, damit er die Bakterien und Viren an seinen Händen nicht an Gegenstände und Türklinken abgibt und so eine Verbreitung verhindert.

Bindehautentzündung durch Viren
Die bakterielle Bindehautentzündung ist schon schlimm genug, doch die durch Viren verursachte Augenerkrankung ist eine noch größere Gefahr. Diese Variante ist hochgradig ansteckend! Die Augen sind gerötet und sondern eine wässerige Flüssigkeit ab. Die durch Viren verursachte Bindehautentzündung kommt meist mit einer Erkältung zusammen. Viren haben die Gabe auf Gegenstände mehrere Wochen zu überleben. Was wenige wissen ist, dass eine durch Virus verursachte Bindehautentzündung beim Gesundheitsamt meldepflichtig ist.

Tipps zur Vorbeugung
Ganz kann niemand einer Bindehautentzündung vorbeugen, aber man kann es bedingt. Sind die Augen gegen Zugluft empfindlich, sollte man diesen Einfluss vermeiden. Das gilt auch für Staub, wobei Staub nicht immer sichtbar ist. Leidet die Person unter einer Allergie, ist das Risiko einer Infektion sehr stark. Vorbeugen kann man mit Medikamenten und antiallergischen Mitteln. Diese sollte man jedoch nur nach Rücksprache mit dem Hausarzt nehmen.

Hygiene ist das A und O, um einer Bindehautentzündung vorzubeugen. Ungewaschene Hände sollten niemals den Kontakt zu den Augen haben. Träger von Kontaktlinsen haben auf eine gründliche und regelmäßige Reinigung der Kontaktlinsen zu achten. Stoffe, die eine Allergie auslösen können, sollten von Allergikern strikt vermieden werden. Die Kosmetik ist auf die Empfindlichkeit von Gesicht und Augen abzustimmen; eine milde, auch für die Augen verträgliche Kosmetik ist vorteilhaft.

Arztbesuch
In den meisten Fällen ist der Krankheitsverlauf einer Bindehautentzündung harmlos. Dennoch ist es ratsam, bei den ersten Anzeichen oder einem Verdacht auf Bindehautentzündung einen Arzt aufzusuchen. Eine gezielte und zeitnahe Behandlung ist immer hilfreich. Außerdem kann der Arzt aufgrund seiner Untersuchung andere Ursachen, die schwerwiegender sind, ausschließen.